Zum Hauptinhalt springen

Unser Einmaleins? Wir multiplizieren Modernität und Menschlichkeit.

modern
zahneins will vor allem eins: nur das Beste für seine Patienten. Deshalb sind die Ansprüche an potenzielle Mitglieder und zahnmedizinische Standards hoch. Nur moderne Praxen sollen sich dem Verbund anschließen, ihre Technik soll State of the Art sein. Dazu kommen neueste Behandlungsmethoden und eine weitreichende Expertise.
Wenn ein Partner noch nicht ganz dem Ideal entspricht, etwa digitalisierte Arbeitsprozesse noch Zukunftsmusik sind, dann greift ein weiterer zahneins-Anspruch: sich und seine Partner ständig weiterzuentwickeln – und so das volle Potenzial zu entfalten.

menschlich
zahneins verbindet Menschen. Nur sie bringen mit, was das Unternehmen braucht, um seine gesamtgesellschaftliche Verantwortung einzulösen: Überzeugungs- und Innovationskraft, Leidenschaft und Integrität. Patienten, Zahnärzte, Praxis- und zahneins-Mitarbeiter sollen Teil eines Netzwerks sein, das sie auffängt und hochwertig versorgt, sie unterstützt und (noch) besser macht, sie einbezieht und mitwirken lässt. Nur gemeinsam wird das Ziel einer Zahnmedizin Wirklichkeit, die allen Anforderungen ihrer Zeit nachkommt und allen Menschen zur Verfügung steht.

Stiftzahn
Modernität

Das Ziel: State of the Art zu sein.

zahneins will ein moderner Verbund sein, der sich für eine hochwertige zahnärztliche Versorgung nach heutigen Maßstäben einsetzt. Deshalb unterstützen wir einerseits unsere Partner dabei, ihre Zahnärzte und Teams optimal auszubilden. Nur so können sie ihren Patienten Versorgung zukommen lassen, die State of the Art ist. Zum anderen achten wir darauf, dass die Ausstattung der Partner-Praxen an die modernen Standards von Wissenschaft und Technik angepasst werden. Worin sich eine moderne Zahnmedizin zeigt, beschreiben wir weiter unten anhand von drei Beispielen.

»Moderne Technik soll dem Menschen dienen.«

Für mich steht fest: Moderne Technik ist ein Gewinn! Sie macht mehr Lebensqualität, mehr Sicherheit, mehr Freiheit möglich. In der Zahnmedizin ist das besonders durch digitale Techniken wie virtuelle Implantationen und navigierte Chirurgie gelungen. 3D-Scans und -Planungen verkürzen nicht nur die Behandlungszeit, sie ersparen den Patienten zudem viele Eingriffe und vermeiden unangenehme Operationen. Auch in der ästhetischen Zahnmedizin lassen sich dadurch heute Ergebnisse erreichen, von denen Patienten und Zahnärzte früher nur träumen konnten.

Dr. Michael Weiss(OPUS DC, Ulm)

»Patienten­freundliche Konzepte unterstützen Angst­patienten.«

Besonders behutsame Behandlungskonzepte ermöglichen es, auch Angstpatienten sehr gut zu helfen: Einfühlsame und ausführliche Beratungsgespräche sowie schonende Behandlungen führen zu mehr Akzeptanz und Motivation. Die Anästhesie mit den verschiedensten Narkose-Methoden trägt ebenfalls zu einer entspannten Therapie beim Zahnarzt bei.

Dr. Helmut Baader(Dr. Baader & Kollegen, Mindelheim)

»Lächeln ist die schönste Sprache der Welt.«

Jedes Kind verdient die besten Chancen, mit gesunden Zähnen durchs Leben zu gehen. Dank entspannter und kindgerechter Behandlungsmethoden können junge Patienten erleben, dass ein Zahnarztbesuch selbstverständlich ist und Spaß machen kann.

Anna Kartseva(Dr. Wiethoff & Kollegen, Gladbeck)

»Wunder­schöne Ergebnisse und glückliche Patienten.«

Zahnärzte haben mannigfaltige Möglichkeiten, ihren Patienten mit modernsten Techniken zu wirklich gesunden Zähnen und zu gesundem Zahnfleisch zu verhelfen und dann darauf aufbauend mit hochwertigen Materialien ein schönes individuelles Lächeln zu schenken. Die Dankbarkeit der Patienten nach der Behandlung ist für den Zahnarzt der beste Antrieb, weiter für eine erstklassige zahnmedizinische Therapie zu sorgen.

Dr. Martin Jörgens(Dental Specialists, Düsseldorf)

»Implantate sichern Lebens­qualität.«

Implantologische Methoden entwickeln sich immer weiter und bieten den Patienten schnelle und unkomplizierte Hilfe, um ihr Gebiss wiederherzustellen. Besonders die Sofortversorgungen nach Zahnverlust geben den Patienten im Handumdrehen ein sicheres Gefühl zurück: Ästhetik und Funktion sind innerhalb kurzer Zeit rekonstruiert.

Dr. Martin Schneider(Zahnkultur, Köln)

»Feste Zähne an einem Tag für ein besseres Lebens­gefühl.«

Zahnlosigkeit belastet den Patienten und schränkt ihn im Alltag immens ein. Mit innovativen Methoden der Implantologie können Patienten heutzutage innerhalb weniger Stunden mit neuen Zähnen versorgt werden – und das auch noch ohne Knochenaufbau.

Dr. Bernd Quantius(DRQ, Mönchengladbach)

»Die lebens­lange Zahn­gesundheit steht im Vorder­grund.«

Voraussetzung dafür sind eine regelmäßige Dentalhygiene beim Zahnarzt und eine gute häusliche Mundhygiene. Auch allgemeine Erkrankungen und Medikationen sollten mit dem Patienten diskutiert werden.

Dr. Peter Schütte(Dentaloft, Frankfurt)

»Zahnarzt, Zahn­techniker und Patient – das Dreigestirn für eine erfolgreiche Behandlung.«

Die Kommunikation zwischen Zahnarzt, Zahntechniker und Patient ist eine wichtige Grundlage dafür, dass die zahnärztliche Therapie erfolgreich ist. Ziel ist es dabei, die neuen Zähne ganz unauffällig zu integrieren, sodass sie sich vom natürlichen Zahn nicht unterscheiden.

Dr. Frank Groenke(ZZB, Berlin)

»Hightech trifft auf Handwerk.«

Mit viel Liebe zum Detail werden die neuen Zähne der Patienten angefertigt. Die Zahntechniker sind wahre Künstler und handeln nach dem Vorbild der Natur.

Dr. Michael Triebskorn(ZMZ, Neustadt a.d. Weinstraße)

»Die Patienten­zufriedenheit steht im Fokus – genau wie die des Praxis­teams.«

Es spornt enorm an, wenn am Ende des Tages glückliche Patienten die Praxen verlassen haben. Aber das ist bei weitem nicht alles: Genauso wichtig ist es, dass auch das Team zufrieden in den Feierabend startet. Das motiviert alle, am Ball zu bleiben und schlussendlich das Beste für die Patienten zu erreichen.

Christoph Gau(Zahnheimat, Esens)

»Zahn­ärztliches Know-how und modernste Technik sind der Schlüssel zum Erfolg.«

Modernste digitale Dentaltechnik unterstützt die Zahnmediziner heute dabei, eine exakt auf den Patienten zugeschnittene Behandlung planen zu können. So ermöglichen unter anderem 3D-Röntgen-Aufnamen eine digitale Planung von Zahnimplantaten mit einer hohen Vorhersagbarkeit des Ergebnisses.

Dr. Peter Roosen(Zahnärzte Kaiserstrasse, Mülheim a.d. Ruhr)

Digitalisierte Arbeits­prozesse

Vorgänge lassen sich präzisieren, besser nachvollziehen und können zeitsparender umgesetzt werden: Von digitalisierten Arbeitsprozessen können in der Zahnmedizin alle profitieren. Gemeint ist damit zum einen die Anfertigung des Zahnersatzes in einem digitalen Workflow, der sich vom Intraoralscan über die virtuelle Planung bis hin zum CAD/CAM-gefertigten Resultat durch die einzelnen Prozessschritte zieht. Zum anderen trägt die Digitalisierung auch im Personal- oder Praxismanagement dazu bei, Arbeitsabläufe zu vereinfachen und nachvollziehbarer zu gestalten.

All-on-4-Methode

zahneins liegt sehr viel daran, den Patienten innovative zahnärztliche Behandlungsmethoden im Verbund anzubieten, so auch die Versorgung mit festem Zahnersatz auf Implantaten. In diesem Zusammenhang ist insbesondere die All-on-4-Implantationsmethode zu nennen. Damit ist gemeint, dass Patienten ihre festen dritten Zähne an einem einzigen Tag implantiert bekommen. Das fundierte Know-how und die Erfahrung diesbezüglich sind bereits in einigen zahneins-Praxen vorhanden und können über das Netzwerk an andere weitergegeben werden. Sozusagen: all-in für all-on-4!

Ästhetische Zahn­heil­kunde

Ästhetik und Funktionalität gehen in der Zahnmedizin Hand in Hand. Im Rahmen der qualitativ hochwertigen und flächendeckenden Versorgung der Patienten im deutschsprachigen Raum setzen wir im Bereich der ästhetischen Zahnheilkunde unter anderem auf die Zahnfehlstellungskorrektur mit transparenten Schienen, sogenannten Alignern. Darüber hinaus zählen wir – gerade hinsichtlich der Zahn- sowie Rot-Weiß-Ästhetik – die Behandlung mit Keramik-Veneers sowie mikrochirurgische Eingriffe im Bereich der Weichgewebe zum modernen Leistungsspektrum unser Partner. Denn: Ein attraktives Lächeln bedeutet Lebensqualität für unsere Patienten.

Menschlichkeit

Von Menschen, für Menschen.

Mit zahneins erfährt der Arbeitsalltag der Ärzte und Teams eine besondere Ausrichtung: Wir ermöglichen ihnen, sich voll und ganz ihren Patienten zu widmen und ihm diese bestmögliche zahnärztliche Behandlung zuteilwerden zu lassen. So gehen Modernisierung und Menschlichkeit in den angeschlossenen Praxen der zahneins-Gruppe Hand in Hand und prägen das tägliche Miteinander. Aber auch für die zahneins-Mitarbeiter gilt: Wer ein Teil des zahneins-Netzwerks ist, überzeugt auf ganzer Linie – fachlich und menschlich.

Der Weg zu mehr Menschlichkeit

Auf einen Chat-Spaziergang mit Dr. Daniel Wichels.

Die Zahnarztpraxis der Zukunft wird nicht nur moderner, sondern auch menschlicher. Beim Spaziergang mit seinem Hund erklärt Daniel per Messenger, Gründer und CEO von zahneins, wie der Praxisverbund dazu beiträgt.

Cappuccino

Was macht moderne Zahnmedizin aus?

Dass sie nicht bei moderner Technik, Prophylaxe und ganzheitlich orientierter Zahnmedizin aufhört, sondern zusätzlich menschlicher wird. Zahnärzte sind heute mehr als medizinisches Personal – sie sind Vertraute ihrer Patienten. Sie hören aktiv zu, gehen auf individuelle Bedürfnisse ein und schaffen Lösungen. Und zwar auf eine liebenswürdige – also eine menschliche – Art und Weise.

Dr. Daniel Wichels (Geschäftsführer / CEO)

Suchen Sie nach diesen Fähigkeiten auch die zahneins-Mitarbeiter aus?

Ganz klar: Wir erweitern die zahneins-Familie gezielt um Menschen, die sowohl fachliches Know-how als auch die berühmten Soft Skills mitbringen. Wer lediglich das Handwerk beherrscht, sich ansonsten aber wie ein Elefant im Porzellanladen aufführt, läuft schnell gegen eine Wand. Daher achten wir bei unseren Mitarbeitenden auf persönliche Werte wie Respekt und Verlässlichkeit, persönliche Eigenschaften wie Geduld und Freundlichkeit sowie individuelle Fähigkeiten, darunter zuhören zu können und kritikfähig zu sein. Diese Skills tragen dazu bei, dass sich Patienten und Kollegen wohl- und wertgeschätzt fühlen.

Die Zahnmedizin wird also menschlicher?

Bei zahneins auf jeden Fall! Wir sehen das als einen unserer nachhaltigen Vorteile. Innerhalb unserer großen Familie von Zahnarztpraxen tauschen wir uns zu fachlichen und auch zu zwischenmenschlichen Themen aus. So profitieren unsere Patienten von mehr Menschlichkeit, Verständnis und der Gewissheit, bei uns richtig gut aufgehoben zu sein.

Kopfhörer

Gemeinsam für eine Zahn­medizin mit Herz.

Bei zahneins gilt: Mitarbeiter sollen sich nicht wie irgendeine Nummer fühlen, sondern wie die Nummer eins. Denn nur wer sich wohlfühlt, kann richtig gut arbeiten. Und nur mit einem richtig guten Team erreichen wir unser Ziel, der führende Partner für Zahnärzte im deutschsprachigen Raum zu werden und eine hochwertige zahnmedizinische Versorgung für unsere Patienten zu sichern. Deswegen sorgen wir dafür, dass sich unsere Mitarbeiter beruflich und persönlich frei entfalten können, von top Aufstiegschancen und attraktiven Konditionen profitieren und sich vor allem wertgeschätzt wissen. Wir finden, das kann sich sehen lassen:

Zahnbürste

Markus Rauch

Edzard Knyphausen

Judith Lamberth

Kerstin Taube

Daniel Wichels

Marie-Louise Huth

Maximilian Engler

Viktoria Mylius

Dr. Carina Gradl

Claudia Becker

Dr. Dominique Friederich

Max Ruppaner

Dr. Philipp Eska

Wir haben nicht nur ein Herz für Zahnmedizin, sondern auch ein Herz für unsere Praxen und ein Herz für unsere Patienten.

Kontakt

Werde
zahneins Partner